Mostafah Yusufi Automobile

040-25332999

Rückwärts einparken. (K)ein Problem?

Ein Rempler beim Einparken ist schnell passiert. Jedes Jahr werden in Deutschland tausende Parkunfälle gemeldet. Bei den meisten bleibt es bei einem Sachschaden, nur bei wenigen werden tatsächlich Personen verletzt. Diese Art von Unfällen zählt das Statistische Bundesamt in die Kategorie "Unfall durch ruhenden Verkehr".

Dabei ist es lediglich eine Übungssache. Viele scheuen vor allem das rückwärts einparken. Wir geben eine beispielhafte Anleitung, mit der der Einparkvorgang sicher und erfolgreich verläuft...


  1. Suchen Sie sich eine Parklücke, die mindestens ca. 1,5 bis 2 Mal so lang ist, wie Ihr Fahrzeug. 

  2. Fahren Sie ungefähr einen halben Meter neben das vor der Parklücke stehende Auto. Halten Sie so, dass Ihre B-Säule (die Wagenmitte zwischen den beiden Türen) auf einer Höhe mit den Hecklichtern des parkenden Autos steht.

  3. Das Lenkrad nach rechts einschlagen, den Rückwärtsgang einlegen, langsam die Kupplung kommen lassen und ruhig rückwärts fahren.

  4. Sobald der eigene Stoßfänger am Heck des neben Ihnen stehenden Fahrzeugs vorbei passt, nach links einschlagen und weiter rückwärts in die Parklücke einfahren.

  5. Sofern notwendig, noch ein wenig nach vorn und hinten rangieren, bis die ideale Parkposition gefunden ist.



Ein gern verwendetes Hilfsmittel ist die Einparkhilfe. Diese kann bei nahezu jedem Fahrzeug in verschiedenen Ausführungen nachgerüstet werden. Wir unterstützen Sie. Sprechen Sie uns an.


 

Rückwärts einparken. (K)ein Problem?